Ist Ihr Tier zu dick, ist seine Bewegungsfähigkeit eingeschränkt, es fühlt sich nicht wohl. Darüber hinaus birgt Übergewicht eine ganze Reihe von gesundheitlichen Risiken, z. B. Gelenkschäden, Diabetes Mellitus und Herz-Kreislaufstörungen. Die Lebenserwartung von Tieren mit Übergewicht sinkt deutlich.
Zur Beurteilung von Übergewicht reicht eine Waage alleine nicht aus. Auch die Richtwerte für einzelne Rassen sind wenig aussagekräftig, da jedes Tier (auch innerhalb einund derselben Rasse) einen unterschiedlichen Körperbau aufweist. So gibt es Labradore, die mit 38 KG gut bemuskelt und sportlich fit sind, während andere schon mit 29 KG zu dick sind.
Es gibt bestimmte Kriterien, nach denen sich erkennen lässt, ob ein Hund normalgewichtig ist:
Rippen sollte man nicht unbedingt sehen, aber fühlen können
die Bauchlinie läuft vom Brustkorb zum Becken hin aufsteigend wenn man das Tier von der Seite betrachtet
der Hund hat von oben betrachtet eine Taille
der Bereich hinter dem Brustkorb ist schmaler als der Brustkorb selbst
Übergewicht beim Pferd lässt sich wie folgt erkennen:
Fettansammlungen an Mähnenkamm und Schweifansatz
Dornfortsätze der Wirbel im Bereich des Rückens sind nicht tastbar
Beckenknochen sind nicht fühlbar
Übergewicht beim Pferd kann zu zahlreichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, Hufrehe und Leber- und Nierenerkrankungen zählen z.B. dazu.
Ist Ihr Tier zu dick, ist es in keinem Fall der richtige Weg, das Futter radikal zu reduzieren. Vielmehr muss es deutlich aktiver werden, damit das Normalgewicht erreicht wird. Das Bewegungspensum sollte allerdings langsam und in Maßen gesteigert werden.
Ich berate Sie hierzu gerne und stelle Ihnen ein Bewegungs-und Übungsprogramm sowie Empfehlungen für eine bedarfsangemessene Ernährung für Ihren Vierbeiner zusammen!

Dicker Hund, dickes Pferd – Was tun bei Übergewicht?
Markiert in: